Corona-Ampel für den

7-Tage-Inzidenzwert im
Stand: (Robert-Koch-Institut (RKI), dl-de/by-2-0)
35
50

Schornsteinbrand in Lohbarbek

Veröffentlicht in Aktuelles

(KFV-Steinburg) Als am Sonntag, 28. Februar 2021, gegen 16.15 Uhr die Sirenen und Meldeempfänger in drei Feuerwehren Alarm auslösten, begann ein stundenlanger Einsatz, um einen Schornsteinbrand in der Dorfstraße in Lohbarbek zu bekämpfen. Der Hausbewohner hatte seinen Feststoffofen mit Holz befeuert und wurde kurz darauf von Nachbarn darauf aufmerksam gemacht, dass Flammen aus dem Schornstein schlagen.

Der Leitstelle wurde umgehend ein Schornsteinbrand gemeldet. Neben der Ortswehr wurden die Brandschützer aus dem Lockstedter Lager und später auch aus Itzehoe dazu gerufen. Mit rund 50 Einsatzkräften konnten mehrere Einsatzaufgaben gleichzeitig ablaufen. Unter Atemschutz gingen mehrere Trupps mit Wasser am Strahlrohr in das zweistöckige Gebäude vor, prüften mit der Wärmebildkamera immer wieder die Temperatur am Schornstein und in seiner unmittelbaren Umgebung.

Sollte es zu einer Zündung von anliegendem Brandgut kommen, war Löschwasser sofort vorhanden. Zwischenzeitlich wurden aus einem neu geschaffenen Bohrbrunnen letztlich zwei B-Leitungen zum Haus gelegt, um einerseits 3-C Rohre am und im Haus zu speisen und andererseits die Drehleiter aus Itzehoe mit Wasser zu versorgen. So war eine denkbare Brandausbreitung eher unwahrscheinlich. Aus dem Korb der Drehleiter heraus wurde der Schlot intensiv mit einer Stahlkugel und Stahlbesen an einer Kette gereinigt.

Mit deutlich über 10 Atemschutzgeräteträgern konnte immer wieder im zum Teil verrauchten Gebäudeteil die durch ständiges Reinigen des Schornsteins frei gestoßenen Glutreste aus der Reinigungsklappe unten entnommen werden und draußen endgültig abgelöscht werden. Ständige Kontrollen ergaben eine langsame Abnahme der Temperatur im Schornsteinkopf, sodass die Einsatzkräfte nach und nach entlassen werden konnten. Vorteilhaft bei diesem Einsatz waren die Tatsachen, dass der Bewohner durch das sofortige Herunterfahren der Feststoffheizung sehr umsichtig gehandelt hat und dass sofort ein Schornsteinfeger in den Reihen der Feuerwehr vorhanden war, der später noch von einem Kollegen unterstützt wurde.

Angaben zur Schadensursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Lohbarbek

Feuerwehr Hohenlockstedt (Ortswehr Lockstedter Lager)

Feuerwehr Itzehoe

Rettungsdienst

Polizei

Text: Klaus Rahlf/ Doku-Team KFV Steinburg

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.