Lange Ölspur hält Einsatzkräfte in Atem

Veröffentlicht in Aktuelles

Am Sonntagnachmittag verlor ein landwirtschaftliches Fahrzeug auf einer längeren Strecke zwischen Kollmoor und dem Flugplatz Hungriger Wolf, größere Mengen Betriebsstoffe.
Um 15:24 Uhr wurde erstmals die Feuerwehr Winseldorf alarmiert, um die Betriebsstoffe in der eigenen Gemeinde abzustreuen und aufzunehmen.


Kurz vor 16 Uhr meldete dann ein Autofahrer der Leitstelle in Elmshorn, eine Ölspur im Bereich der Bahnhofstraße und des Schäferweges in Hohenlockstedt, woraufhin wir ebenfalls alarmiert wurden.
Nach Eintreffen am Einsatzort und weiterer Erkundung durch den Einsatzleitwagen in Richtung Bundesstraße 206, konnte festgestellt werden, dass es sich hierbei um die Ölspur handelt welche auch die Winseldorfer Kameraden beschäftigt.
Wir streuten daraufhin von der Kreuzung Kieler Straße und Bahnhofstraße bis in den Lohmühlenweg hinein ab und nahmen das Bindemittel anschließend wieder auf.
Da die Ölspur sich auch im Bereich Lohbarbek und den Hohenlockstedter Ortsteilen Bücken und Hungriger Wolf fortführten, wurde entsprechend über die Leitstelle die zuständigen Wehren nachgefordert,
um eine weitere Gefahr für Kraftfahrzeuge zu verringern.
Nach Abarbeitung des Ortsgebietes Hohenlockstedt, unterstützten wir die Kameraden der Ortsfeuerwehr Hungriger Wolf - Bücken bei ihrem Einsatzabschnitt.
Insgesamt betrug die betroffene Strecke ca. 10 Kilometer von Winseldorf über Lohbarbek, Hohenlockstedt und Bücken zum Flugplatz.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.