Beherztes Eingreifen verhindert schlimmeres

Veröffentlicht in Aktuelles

Am Sonntagabend kam es aus ungeklärter Ursache in der Danziger Straße zu einem Kleinbrand im Keller eines Einfamilienhauses.
Nach Absetzung des Notrufes konnte durch erste Löschmaßnahmen vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, eine Brandausbreitung und somit schlimmeres verhindert werden.
Der Angriffstrupp des Löschgruppenfahrzeuges ging unter Atemschutz mit einer Kübelspritze und der Wärmebildkamera in den Keller des Hauses vor und löschten die restlichen Glutnester, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Das Brandgut wurde danach ins Freie gebracht, der betroffene Kellerbereich kontrolliert und das Gebäude anschließend mit dem Druckbelüfter vom Brandrauch befreit.
Bereits nach wenigen Minuten konnten die ersten Kräfte aus dem Einsatz entlassen werden, für die Restlichen war dieser nach gut 30 Minuten beendet.

Einsatzleiter: Christian Büchner (Gemeindewehrführer)
Eingesetzte Kräfte:
OFw Lockstedter Lager (4 Fahrzeuge)
OFw Springhoe - Hohenfiert (1 Fahrzeug)
Polizei
Rettungsdienstkooperation Schleswig-Holstein (RKiSH)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen